Nachrichten-Archiv

Karl-Mahnke-Theaterpries erstmalig vergeben

(30.05.2012)

Der „Karl-Mahnke-Theaterpries“ für niederdeutsche Nachwuchsautoren wurde anlässlich des großen gemeinsamen Bühnentages der Norddeutschen Bühnenbünde von Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern in Flensburg am 18. Mai 2012 erstmalig vergeben.

Von den aus ganz Norddeutschland eingereichten Theatertexten überzeugte Felix Borchert (28) aus Schleswig-Holstein mit seinem Schauspiel „Fastbunnen“.

 „Die ungewöhnliche dramaturgische Gestaltung, das provokante Thema und die geschickt eingesetzten stilistischen Mittel machen das Stück zu einem außergewöhnlichen Theatertext“, urteilte die achtköpfige Jury.

 „Fastbunnen“ zeigt die Geschichte einer jungen Frau, die nach Freiheit strebt und deren Welt dadurch mit katastrophalen Folgen auf den Kopf gestellt wird.