Nachrichten-Archiv

Niederdeutsche Erstaufführung

(28.03.2013)
Singles 60+ träumen von einem Neuanfang und rocken die "nachberufliche Lebensphase"

Am Samstag den 23.03.2012 feierte am Oldenburgischen Staatstheater das Stück „Sülver Single“, die niederdeutsche Fassung von Lutz Hübners „Blütenträume“, ihre niederdeutsche Erstaufführung.

In der Übersetzung von Michael Wempner zeigten die Spieler der AHB aus der „nachberuflichen Lebensphase“, dass mit ihnen noch jederzeit zu rechnen ist und sie sich mitten im Unruhestand befinden.

Im Flirtkurs 60+ treffen sich die jungen Alten und wollen noch einmal richtig durchstarten, sich neu verlieben und das Leben erobern. Auf der Bühne wird daher mitreißend gerockt, gefeiert, geflirtet, sich verliebt, gestritten und die ersten vorsichtigen, tastenden Schritte werden auf alternativen Lebenswegen unternommen.

Das Publikum erkannte sich in vielen Situationen wieder und konnte sich mit den Charakteren gut identifizieren, sowohl was die Lebenslust anbelangt als auch die Schattenseiten des Älterwerdens. Den Amateurschauspielern gelingt dabei eine besonders authentische und unmittelbare Darstellung der Figuren. Der Regisseurin Maria-Elena Hackbarth ist eine flotte Inszenierung gelungen, unterhaltsam und berührend zugleich. Das Bühnenbild und die Kostüme unterstreichen den durchaus auch exemplarischen Charakter der individuellen Figuren und ihrer Geschichten und Schicksale.

Die Musik, mit eigens gegründeter Band, den „Blind Dates“, schafft einen verbinden Rahmen für die Erlebnisse in der Flirtschule im ersten Teil und den Ereignissen im privaten Aufeinandertreffen im zweiten Teil. Ein gelungener, runder Theaterabend, der den Zuschauern in Oldenburg geboten wird.