Drucken
Korf, Rudolf
image
Im Karl-Mahnke Theaterverlag erschienen:
Allein to tweit?
Ihrlich is an swersten
Kopp oder Tahl?
Scheit mi ein bäten dod!
Väl Glück mit mien Wittfru
Eenmal Jensiets un torüch
Herr Mann - dat Düwelswiew
Uns Pastersch is een Hex
Einmal Jenseits und zurück
Herr Mann - das Teufelsweib
Schieß mich ein bisschen tot
Dode Kierls sünd Frugensglück
Spökelstund'n
De Querkopp
Dat Mannswiew un de lütte Ünnerscheid
Wiewer un anner Katastrophen
Geld ut Schiet
Toväl Kapital is ok ein Qual
Vita:
Geboren? Ja ! Da mein Gedächtnis nachlässt, verlasse ich mich auf die Urkunde vom 20.6.1935. Also jenes Alter, in dem man schon mal mit dem ersten Kalk rechnen kann !! - Nach ausgiebigen Pflegel-Lehrjahren und Amateurtheaterjahren holte mich das Mecklenburgische Staatstheater 1960 nach Schwerin an die dortige Fritz Reuter Bühne. Aus heutiger Sicht ein Traum, der im Selbstlauf Wirklichkeit wurde.

Nach 40 jährigem festem Engagement als Schauspieler, Regisseur, Direktor und Autor, nun seit einigen Jahren Ehrenmitglied des Schweriner Staatstheaters.

Um auch das Leiden am Theater kennen zu lernen, habe ich zusätzlich 20 niederdeutsche Bühnenstücke geschrieben, sowie Übersetzungen, Dramatisierungen, Hörspiele und literarische Programme verschiedenster Art erarbeitet.
Damit der Ruhestand nicht übermächtig wird, ist das Schreiben, - inzwischen mit meiner Lebensgefährtin Marion Balbach -, neben gelegentlichen Gastrollen, zur Hauptbeschäftigung geworden. Und da es genügend ernste Probleme gibt, die, durch die heitere Brille betrachtet, etwas weniger belastend gesehen werden können, liegen jetzt etliche niederdeutsche Werke vor. „Kieken wi mal.“

Zurück