Drucken
Fröhstück bi Kellermanns
Sonntagmorgen in der Wohnküche von Lotte und Rudi Kellerman, der Frühstückstisch ist appetitlich gedeckt. Der Kaffee ist heiß und stark, das Ei hat genau die richtige Konsistenz, nicht zu hart und nicht zu weich. Einem gemütlichen Frühstück im Kreise der Familie steht also nichts mehr im Wege. Doch ein Gedeck bleibt unbenutzt. Tochter Bärbel ist diese Nacht nicht nach Hause gekommen. Grund genug für Vater Rudi, übelgelaunt über die Erziehungsversäumnisse seiner Gattin zu räsonieren.

Er: Dir scheint das auch noch zu gefallen, dass wir hier ohne Kinder sitzen - am Sonntag.
Sie: Gefällt mir nicht schlecht, nein!
Er: Was bist Du denn für eine Mutter?
Sie: Liebende Mutter und Frau und Mensch...

Wie viele Ehepaare ihres Alters stellen auch Lotte und Rudi fest, dass die Kinder flügge geworden sind. Während Lotte sich längst mit der neuen Situation arrangiert hat und nach und nach ein ganz neues Lebensgefühl entdeckt, tut sich ihr Mann ungleich schwerer mit dem Wandel. Zäh und unbeirrbar verteidigt er liebgewordene Gewohnheiten.

"Frühstück bei Kellermanns" - Szenen einer Ehe: witzig, ironisch, bissig, aber nicht verbissen.
Bestellnummer:
SP 1440
Autor:
Haucke, Ursula
Komponist:
Uebersetzer:
Bearbeiter:
Meier, Gerd
Originaltitel:
Frühstück bei Kellermanns
Genre:
Schauspiel
Bühnenbilder:
01
Damen:
01
Herren:
01
Urauffuehrung:
15.10.1982, Berlin, Tribüne
Weitere Genre:
Komödie
Reihe:
Plattdeutsche Stücke
Sonstiges:
Dauer: ca. 100 min
Werkangabe: Komödie in vier Bildern

Zurück