Drucken
As wenn nix wesen weer
Ende des 3. Reiches auf einem kleinen Bauernhof: Ortsgruppenleiter Imhoff setzt die Bevölkerung politisch unter Druck, Unglücksrabe Marcel, polnischer Kriegsgefangener und bei Wilkens im Dienst, hat Imhoffs Sau abgestochen, woraufhin dieser ihn festnehmen will. Aber Marcel versteckt sich und Imhoff flüchtet vor den heranrückenden Aliierten. Marcel tritt in Imhoffs zurückgelassener Uniform der Feldgendarmerie entgegen und entgeht so der Festnahme durch diese, aber kurze Zeit später wird er als Nazi von amerikanischen Soldaten gefangen genommen.- Herbst 1945: Schiedsverhandlung wegen Imhoffs erstochener Sau. Imhoff gibt sich bieder und unpolitisch, Frauenschaftsführerin Isolde Winkmann ist mittlerweile bei der christlichen Frauengruppe gelandet, die an sich unpolitischen Bauern geben deftig-deutliche Kommentare und - Marcel kehrt aus Kriegsgefangenschaft zurück - er trägt Imhoffs braune Uniform! - Imhoff verzichtet auf eine Klage wegen Uniformmissbrauchs, Marcel bleibt bei Wilkens und das Leben geht weiter "As wenn nix wesen weer"
Bestellnummer:
SP 1010
Autor:
Schmalbach, Karl/Behrens, Rinje Bernd
Komponist:
Uebersetzer:
Behrens, Rinje Bernd
Bearbeiter:
Originaltitel:
Als ov nix jewäss wür
Genre:
Schauspiel
Bühnenbilder:
01
Damen:
04
Herren:
09
Urauffuehrung:
Weitere Genre:
Ernste Mehrakter
Reihe:
Plattdeutsche Stücke
Sonstiges:
Ein Stück vom Ende des dritten Reiches in fünf Akten, ca. 105 Min.

Zurück